Unsere Themen

Familie und Gesellschaft Frauenfragen Gesundheit und Ernährung Erziehung und Bildung

Angebote und Aktivitäten

Vorträge, Weiterbildungen, ... Öffentlichkeitsarbeit Pflege von Traditionen Kreative Aktivitäten Geselligkeit und Kultur

Vereinsleben

Vorstandsteam und erweiterter Vorstand Mitglied werden Über uns Satzung

Sponsoring

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Unterstützen Sie unseren Verein mit einer Werbeanzeige!

 
Startseite Termine Rückblicke Kontakt Download/Links

Familienradtour 


Am 08.Mai 2010 haben wir eine Familienradtour unternommen. Wir starteten am Norder Bahnhof, verluden die Räder in die Museumseisenbahn MKO und fuhren gemütlich mit der Bahn nach Dornum.
In Dornum besuchten wir das Blütenfest auf der Obstplantage Dr. Poppinga. Nach einer Stärkung am Kaffee/Kuchenbuffet der Dornumer Landfrauen in der Obsthalle führte uns Herr Heinrich Nodop, der Pächter der Anlage, durch die Blütenpracht der 30.000 Obstbäume. Herr Nodop, der eigentlich aus dem Alten Land stammt, und in Kürze in den Ruhestand geht, ließ keine der zahlreichen Fragen der Anwesenden unbeantwortet. Ebenfalls erläuterte er die Entstehungsgeschichte der Plantage in den 50er Jahren.
Im Ahnensaal des Hotels Beningaburg gab es anschließend ein Mittagessen.
Danach startete die Radtour durch die Wiesen und Felder über Arle vorbei am Nooit-Stein nach Großheide. Der Nooit-Stein ist eine Gedenkstätte zur Erinnerung an eine Bürgerinitiative, die verhindert hat, dass dort eine Mülldeponie errichtet wird.
In Großheide begaben wir uns zur Biogasanlage Großheide.
Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Tjardo Kleen erläuterte uns die Entstehungsgeschichte der 500 Kilowatt-Anlage für die ungefähr 250 Hektar Maisanbaufläche benötigt wird. Die Erklärung der technischen Einzelheiten übernahm der Anlagenführer Janko Cornelius.
Die Anlage besteht aus vier riesigen Behältern, die täglich mit 28 Tonnen in der Hauptsache Maissilage „gefüttert“ werden. Nach dem Durchlaufen durch drei Behälter landet der Inhalt im letzten, dem so genannten Endlager. Dieser Inhalt wird als Dünger wieder auf die Äcker ausgebracht. Während des Durchlaufes entsteht durch Gärprozesse Gas, welches in einem Verbrennungsmotor mit Generator Strom erzeugt. Dieses wird in Netz eingespeist.
Die Abwärme des Motors wird als Fernwärme genutzt und beheizt die Haupt- und Realschule, die Grundschule, die Förderschule sowie die Turnhalle. Im Sommer wird die Abwärme nicht genutzt.
Die Radtour führte uns dann weiter nach Hage, wo wir in privatem Rahmen bei einem unserer Mitglieder eine liebevoll gedeckte Teetafel mit selbstgebackenem Kuchen vorfanden. In gemütlicher Runde klang dieser Tag aus und die Heimfahrt wurde angetreten.


(Fotos zum Vergrößern bitte klicken)